top of page

Die Tricks unseres Gehirns - warum Wissen nicht (immer) vor Täuschung schützt

Zweite Veranstaltung der Reihe „perspektivenwechsel“ der Wittenstein Stiftung


04.06.2024




Verblüffende Illusionen oder doch nur psychologische Trickkiste? Der Diplom-Physiker und professionelle Zauberkünstler Thomas Fraps wird am Donnerstag, 13. Juni in der Weikersheimer TauberPhilharmonie vor den Augen des Publikums die Naturgesetze spielerisch auf den Kopf stellen. Die Veranstaltung der Reihe „perspektivenwechsel“ der Wittenstein Stiftung ist für das Publikum wie gewohnt kostenfrei zugänglich.



Mit „perspektivenwechsel“ möchte die Wittenstein Stiftung bewusst neue Wege gehen, um möglichst viele Menschen zu interessieren, motivieren und inspirieren. „Wo an anderen Stellen eine kritisch-rationale, sachliche und streng logische Herangehensweise geboten ist, sind es in dieser Veranstaltungsreihe gerade die vielfältigen künstlerischen Möglichkeiten, die verschiedenartige Perspektiven ermöglichen und dadurch enormes konstruktives Potenzial haben“, so Dr. Manfred Wittenstein, Stifter und Kuratoriumsvorsitzender.

 

Erhellende Einblicke in die Psychologie der Täuschung


Zauberkünstler erstaunen ihr Publikum seit Jahrhunderten mit verblüffenden Illusionen, indem sie die Fallstricke der menschlichen Wahrnehmung und des Denkens ausnutzen. Seit einigen Jahren werfen auch Hirnforscher einen experimentellen Blick in die psychologische Trickkiste der Zauberkünstler, um aus ihren Täuschungen neue Erkenntnisse über die Mechanismen der Wahrnehmung und Kognition zu gewinnen. Denn gerade in Zeiten der digitalen Reizüberflutung erschweren es manche dieser Mechanismen dem Gehirn, zwischen Fakten und Fiktionen zu unterscheiden, da mitunter die Kontrolle über die Lenkung der Aufmerksamkeit verloren geht. Diese Achillesferse des Gehirns wird auch Thomas Fraps im Rahmen seines interaktiven Auftritts für seine Illusionen nutzen –  aber auch erläutern, wie so Hintertüren für manipulative Täuschungen durch Trickbetrüger, Hochstapler, Kunstfälscher und fake-news geöffnet werden.

In der Welt der Zauberkünste ist Thomas Fraps absolut kein Unbekannter. Er wurde bereits mehrfach international ausgezeichnet: unter anderem ist er Magier des Jahres des Magischen Zirkels, Vize-Weltmeister der Zauberkunst auf dem FISM Weltkongress der Zauberkunst in Tokio und Gewinner des Sigfried & Roy Sarmoti Awards in Las Vegas. Zudem moderierte er 2006 bis 2007 die wöchentliche Wissenschaftssendung „Faszination Wissen“ im Bayerischen Rundfunk.


Kostenfreie Anmeldung

Analog zur „enter the future“-Reihe der Wittenstein Stiftung sind auch die Veranstaltungen im Rahmen von „perspektivenwechsel“ für die Öffentlichkeit kostenfrei zugänglich. Tickets sowie weitere Informationen erhalten Interessenten unter www.wittenstein-stiftung.de/veranstaltungen. Anmeldungen sind noch bis 10. Juni 2024 möglich.



Downloads


pm-wittenstein-stiftung-ankuendigung-perspektivenwechsel-02-20240604-de
.pdf
PDF herunterladen • 401KB




(© Wittenstein Stiftung)


Mit der Veranstaltungsreihe „perspektivenwechsel“ möchte die Wittenstein Stiftung bewusst neue Wege gehen, um möglichst viele Menschen zu interessieren, motivieren und inspirieren.

pm-wittenstein-stiftung-perspektivenwechsel-keyvisual
.zip
ZIP herunterladen • 223KB












(© Gerald Huber)


Referent Thomas Fraps ist Diplom-Physiker und mehrfach international ausgezeichneter Zauberkünstler.  


ThomasFrapsHypno_copyrightGeraldHuber
.zip
ZIP herunterladen • 423KB




Comments


bottom of page